VDH/FCI Dalmatinerzucht in Bayern / Oberfranken

Ich möchte Ihnen gerne einen Einblick geben, wie die Vermittlung der Welpen bei mir abläuft. Bei ernsthaften Interessen an unseren Hunden, nehmen Sie sich bitte die Zeit den Text zu lesen.

 

Zunächst sei gesagt, dass ich die Welpeninteressenten stets auf Herz und Nieren prüfe, denn nur Familien, bei welchen das Gefühl stimmt, dass es einer meiner kleinen Welpen gut haben wird, werden einen Welpen von mir erhalten.

Die Anschaffung eines Dalmatiners, bzw. überhaupt eines Hundes MUSS wohl überlegt sein. Man muss sich darüber klar sein, dass das eine Verantwortung, eine Verpflichtung zur täglichen Pflege für gut 12-15 Jahre ist. Der Dalmatiner ist ein sportlicher Hund, der nicht unbedingt wetterempfindlich ist. Somit muss man ihn auch bei Wind und Wetter entsprechend auslasten. Solange er in Bewegung ist, stört ihn auch kein Regen, Wind oder Schnee. Er braucht nicht nur körperliche Auslastung, nein er will auch geistig gefordert werden.

Unser Amaro z.B. liebt die Gerätearbeit, Nasenarbeit und lernt unheimlich gerne Kunststücke.

Der Dalmatiner will stets bei der Familie sein, er möchte Sie gern überall hin begleiten, sei es an den Badesee, in den Urlaub oder einfach ins Restaurant. Dabei sein ist alles, er kann natürlich auch bei entsprechender Erziehung einige Stunden allein sein. Aber grundsätzlich ist er ungern allein, er ist kein Einzelgänger!!

Was erwarte ich von den neuen Welpeneltern?

Ich möchte so viel wie möglich von Ihnen wissen, daher auch die Bitte, den Erstkontakt über das Kontaktformular der Homepage herzustellen. Ich möchten wissen, wie Ihre berufliche Situation aussieht um abschätzen zu können, ob Sie sowohl zeitlich wie auch finanziell in der Lage sind einen Hund zu begleiten. Immer wieder werden Hunde aus zeitlichen Gründen abgegeben oder es werden im Falle einer Krankheit oder Verletzung Spendenaufrufe via sozialer Netzwerke gestartet. So etwas möchte ich vermeiden.

Auch die Wohnsituation ist mir wichtig. Haus mit Garten ist natürlich klasse, aber eine Wohnung ist kein Ausschlusskriterium solange eine Einwilligung des Vermieters vorliegt, dass Hunde erlaubt sind und der neue Besitzer entsprechend oft mit dem Hund gassi geht.

Mich interessiert auch in wie weit Sie schon Hundeerfahrung haben oder sich überhaupt mit dem Thema Hund, insbesondere der Rasse Dalmatiner befasst haben. Was haben Sie mit dem Hund geplant? Haben Sie vor in die Hundeschule zu gehen? Eine Sportart zu betreiben? Eventuell sogar eine Therpiehundausbildung zu beginnen oder haben Sie vielleicht Interesse daran mit dem Hund auf Ausstellungen zu gehen, ihn züchterisch zu fördern? Sollten Sie hier noch unschlüssig sein, ist das natürlich auch nicht schlimm, gerne helfe ich Ihnen dabei schöne Auslastungsmöglichkeiten zu finden und berate Sie hinsichtlich der Rasseeigenschaften. Als Züchter will ich Ihnen ein Hundeleben lang zu Seite stehen und für Sie da sein.

All diese Infos, natürlich auch der persönliche Eindruck und die hoffentlich gegenseitige Sympathie spielen bei der Entscheidung ob wir Ihnen einen Welpen anvertrauen eine große Rolle. Selbstverständlich soll es sich um eine gegenseitige Vertrauensbasis handeln. Sie sollen von mir ebenso überzeugt sein, wie ich von Ihnen!

 

Wie läuft das Ganze nun ab?

Zunächst werden Sie ja mit mir, wie gesagt hoffentlich über den Kontaktbogen, einen Erstkontakt herstellen. Nach Erhalt einer Bewerbung/Anfrage melde ich mich schnellstmöglich, normalerweise innerhalb weniger Tage, telefonisch oder per Mail zurück.

Im Telefonat werden weitere Dinge besprochen und hier haben auch Sie die Möglichkeit mich alles zu fragen, was Sie interessiert, zur Rasse, zur Aufzucht, zu meine Hunden oder was auch immer Sie über mich wissen wollen. Denn nicht nur ich will sicher sein bei der Wahl der richtigen Familie, nein auch Sie sollen sich bei mir gut aufgehoben fühlen und ein gutes Bauchgefühl haben. Daher scheuen Sie sich nicht viel zu fragen!!

Wenn ich durch Ihre Mailanfrage und/oder eines Telefonates das Gefühl habe, das könnte gut passen, vereinbaren wir einen Besuchstermin. (Hier bitte ich darum, dass Sie mir eine Info geben, falls Sie aus irgendeinen Grund nicht kommen können, da ich mich bei solchen Terminen nur um Sie kümmern möchte und keine andere Familie zeitgleich da ist. So habe ich die Chance eventuell eine andere Familie einladen zu können)

Wünschenswert sind Termine die bereits vor der Geburt der Welpen stattfinden, denn so haben sowohl ich als auch Sie die Möglichkeit sich einen Eindruck zu verschaffen. Sollte dies nicht möglich sein, da die Welpen schon da sind, können die kleinen Racker frühestens ab 3,5 Wochen Besuch empfangen.

Hierbei achte ich auf Reinlichkeit, also bitte nicht erschrecken, wenn ich von Ihnen fordere die Schuhe auszuziehen (oder einen OP Schutz überzuziehen), die Hände zu waschen und zu desinfizieren bevor Sie den Welpenraum betreten und die Kleinen knuddeln dürfen. In den ersten Lebenswochen sind die Welpen noch sehr anfällig. 

So nun zum eigentlichen Ablauf.... ich möchte, sofern Sie einen Welpen von mir bekommen, dass es sich um den für Sie richtigen Welpen handelt. Das heißt der aktivste Welpe ist ebenso wenig für die Großfamilie geeignet wie die Schlafmütze für die Sportskanone. Daher bitten ich meine Interessenten mir 2-3 Welpen zu nennen, welche Ihnen gut zusagen würden. Sollte es sich bei dem Termin um den ersten persönlichen Termin handeln, werde ich Ihnen mit größter Wahrscheinlichkeit nicht schon an dem Tag zusagen, dass Sie sicher einen Welpen erhalten. Ich setze hier auf Ihr Verständnis, da es mir nicht leicht fällt die Kleinen ziehen zu lassen und für die Welpen eben das beste zu Hause finden will. Und wie auch Sie sich verschiedene Zuchtstätten ansehen, um den für Sie richtigen Welpen zu finden, so werde auch ich viele Leute zum Kennenlernen einladen.

Wenn ich mir sicher bin, die Sympathie und auch das drum herum stimmt, bekommen Sie von mir Bescheid. In einem weiteren Besuch, werden wir einen Vorvertrag aufsetzen in welchem stehen wird, dass Sie einen Welpen erhalten. Festlegen welcher Welpe es wird, werde ich mich jedoch erst sobald ich die Charaktere der Kleinen einschätzen kann, denn schließlich soll es der für Sie richtige Begleiter werden. Ich hoffe sehr, dass Sie mir dieses Vertrauen entgegenbringen, wenn es um diese Entscheidung geht, denn keiner kennt die Welpen und ihre Eigenschaften so gut wie ich.

Bezüglich der Namen: Die Namen welche auf der Ahnentafel eingetragen werden, lege ich fest, da diese auch bereits mit einigen Wochen rechtzeitig zur AEP feststehen müssen und oft hier noch nicht klar ist, wer welchen Welpen bekommt. Nichtsdestotrotz können Sie den Kleinen natürlich rufen wie Sie möchten.

Bei Unterschrift des Vorvertrages, gehen wir auch alle Punkte des eigentlichen Kaufvertrages durch und besprechen alle Fragen hierzu. Keine Angst, hier gibt es keine unmenschlichen Forderungen oder Ähnliches aber einige Punkte sind mir wichtig und werden individuell mit Ihnen besprochen. Sollte es dann keine Unklarheiten mehr geben und alle sind sich einig, leisten Sie eine Anzahlung in Höhe von 500 €, der Restbetrag ist dann bei Abholung des kleinen Welpen fällig.

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diesen langen Text zu lesen.

 

 

 

© Copyright Bilder und Texte Evelyn Hopperdietzel - alle Rechte vorbehalten