Was habe ich als Welpenkäufer nun davon ob mein Hund ein VDHler ist?

Was macht den Unterschied zu einem Hund ohne Papieren oder einem Hund aus einem Dissidenz-Verein ( dies sind Vereine die sich selbst gegründet haben, oft wird sich hier nicht an den Rassestandard gehalten oder es wird mit Hunden vermehrt, deren Herkunft und erbliche Belastung unbekannt sind, zum Teil gibt es hier auch keinen Dachverband über dem Verein )??

  • Im VDH gibt es strenge Vorschriften wie eine Zuchtstätte beschaffen sein soll, wie groß z.B. das Welpenzimmer sein muss, welche Untersuchungen ein Hund haben muss um in die Zucht zu gehen, es wird eine Zuchtzulassungsprüfung anhand des Rassestandards durchgeführt und hier nicht nur die Optik sondern auch das Wesen des Tieres beurteilt.
  • In der jeweiligen Zuchtordnung der  Vereine ist auch geregelt, ab welchem Alter ein Hund in die Zucht gehen darf. Auch wie die Abstände der Würfe sein sollen, wird vorgegeben. Diese Vorgaben kann man sich auf den Vereinsseiten in der Zuchtordnung nachlesen - für den Verein unter dem wir züchten werden gilt: http://www.cdf-dalmatinerverein.de/dokumente/Zuchtordnung_Stand_2014.pdf
  • Zu einem VDH Züchter kommt auch ein entsprechender Zuchtwart und nimmt den Wurf, ca. ab der 7./8. Woche, ab. Das heißt, er prüft den Gesundheitszustand im Sinne von Gewicht, sichtbare Fehler wie. z.B. Nabelbruch, Hodenhochstand oder Knickruten sowie die Optik nach Rassestandard. Auch das Ergebnis der zuvor durchgeführten Pflicht AEP Untersuchung (Gehörtest) wird im Wurfabnahmeprotokoll erfasst. Es wird bestimmt welcher Hund als korrekt und somit (voraussichtlich) als zuchttauglich bzw. inkorrekt  (zuchtuntauglich) gilt. Anschließend wird dies zusammen mit den Ahnen sowie der AEP Untersuchung an den Verein gesandt, dort werden dann die Ahnentafeln/Papiere für den Welpenkäufer erstellt.
  • Weiterhin muss ein VDH Züchter Schulungen nachweisen können, er ist verpflichtet sich fortzubilden. Der Verein organisiert verschiedene Züchterschulungen und auch Züchtertagungen bei welchen die Probleme oder Wünsche der Züchter besprochen werden und man sich gegenseitig helfen/austauschen kann.
  • Ein VDH Welpe ist stets entsprechend entwurmt und geimpft und gechipt bei der Abgabe!

Da der VDH dem FCI untergliedert ist, steht diesen Züchtern ein weltweiter, unheimlich großer Genpool für die Zucht zur Verfügung. Im Gegensatz zu diversen Dissidenz-Vereinen!