VDH/FCI Dalmatinerzucht in Bayern / Oberfranken

Liebe Welpeninteressenten, liebe Freunde,

die Welpenzeit ist für einen Züchter eine ganz besondere Zeit voller Emotionen. Viel Arbeit wartet auf den Züchter, die Welpen sollen möglichst viel lernen, gut sozialisiert werden und positive Eindrücke sammeln.

Ein Wurf macht sehr viel Freude aber auch Arbeit. Es wird mehrmals täglich gewaschen, der Boden gewischt und sauber gemacht. Daher sehen Sie es dem Züchter nach wenn einmal der Aufwasch liegen bleibt oder sich die Wäsche stapelt. Sobald die Welpen das Alter erreicht haben in dem sie die Umwelt erkunden und die ersten Besucher kommen, fehlt dem Züchter die Zeit hinten und vorn. Ich persönlich freue mich immer sehr, wenn die Familien (gern auch mehrmals) zu Besuch kommen um ihren Welpen zu besuchen. Jedoch kommen in dieser Zeit auch weitere Personen....die Familienangehörigen, Freunde, Züchterkollegen, alte Schulfreunde, Nachbarn, Arbeitskollegen.......es vergeht kaum ein Tag an dem ein Züchter keinen Besuch hat.

So schön das alles ist, muss man allerdings auch sagen, dass dies mit weiterer Arbeit und Streß verbunden ist. Sehen Sie es daher dem Züchter nach, wenn er mal nicht binnen Minuten auf eine Mail oder SMS antwortet oder gleich zurück ruft. Das ist manchmal einfach nicht gleich möglich.

Weiterhin möchte ich hier ein paar kleine Regeln für Besucher meiner Welpen erläutern.

Grundsätzlich sind Besuche nicht vor dem 21. Lebenstag möglich! Die Welpen sind sehr empflindlich und dürfen daher erst nach vollendeter 3. Lebenswoche Besuch empfangen. Wer dann kommt, möge bitte mit frischer Kleidung erscheinen, die zuvor keine Berührung mit fremden Tieren hatte (also nicht vor dem Besuch beim Züchter mal eben in den Streichel-Zoo oder zum Ponnyreiten gehen!) Bevor die Welpen gestreichelt werden, werden die Hände desinfiziert (Mittel steht hier bereit) und die Schuhe ausgezogen. Wer eine starke Erkältung hat oder kranke Kinder hat, möge bitte den Termin absagen und einen neuen vereinbaren. Die Welpen haben in den ersten Wochen kaum Immunsystem, dieses entwickelt sich erst im Laufe der Wochen, wenn sie mehr Kontakte hatten und bereits im Freilauf draußen waren. Und auch der Züchter kann es sich nicht erlauben sich mit einer Erkrankung anzustecken.

Weiterhin gilt folgende Regel: Es dürfen keine Hunde mitgebracht werden!

Ich bitte hier um Verständnis, dass es nicht möglich ist, die eigenen Hunde mit rein zunehmen. Die Gefahr, dass Erkrankungen wie Husten, Parasiten oder andere Infektionen eingeschleppt werden ist zu groß. So mancher netter, gut sozialisierter Hund hat viel Kontakt zu anderen Hunden und schnappt gerne mal das ein odere andere auf, was ihn selbst bei einem guten Immunsystem nicht stört oder vielleicht die Inkubationszeit gerade läuft. Jedoch kann dieser Hund möglicherweise die Welpen oder das Muttertier infizieren, was weitaus schwerwiegende Folgen haben kann!

Als verantwortungsbewusster Züchter liegt es in meiner Pflicht dafür zu sorgen, dass sowas nicht passieren kann und daher dürfen grundsätzlich keine fremden Hunde mit zu Besuch kommen.

Vielen Dank!

 

© Copyright Bilder und Texte Evelyn Hopperdietzel - alle Rechte vorbehalten